46: Was tun?

Es war einmal ein geiles Weib
das bereits im Mutterleib
sich so geschickt zu drehen wusste
das Papa beide ficken musste.

Was der alte William Shakespeare wohl dazu sagen würde?

Sean konnte nicht mit Sicherheit sagen wie langer er bereits in der versifften Kabine einer heruntergekommenen Tankstellentoilette saß. Ein paar Stunden. Gleich nachdem Leons mühsam zusammengekaufte, und aufeinander abgestimmte, Inneneinrichtung in einem mächtigen Feuerball auf die Straße geschleudert wurde, hatte sich der Assistent hierher verzogen, die Tür abgeschlossen und abgewartet.
>>Dieses mal kriegen sie uns dran.<< Wimmerte er mit tränenerstickter Stimme. >>Dieses mal sind wir geliefert.<<
>>Einen Scheiß sind wir.<< Gähnte Remus. >>Reg dich endlich ab.<<
>>Die Polizei ist sicherlich schon bei Leon und sichert die Spuren. Wir sind am Ende.<<
>>Welche Spuren?<< Fragte Remus und klang als würde er lächeln.
>>Ich hab das Messer angefasst, und den Herd, meine Fingerabdrücke sind in der ganzen Wohnung verteilt.<< Sean wischte sich eine Träne aus den Augen. >>Die werden uns in den Knast stecken, lebenslang in den Knast.<<
>>Hallo-hooo.<< Langsam fing Sean an Remus zu nerven. >>Schonmal was von 85 Qubikmetern Gas gehört? Die sind bis Ostern damit beschäftigt die Schwuchtel zusammenzufegen.<<
>>Und was das Feuer nicht zerstört hat wird vom Löschwasser weggespült. Das Löschwasser spült weg was das Feuer nicht zerstört hat.<< Romulus schien zu nicken. >>Selbst wenn sie deine Fingerabdrücke finden, du bist in keiner Kartei registriert. Du bist in keiner Kartei registriert, selbst wenn sie deine Fingerabdrücke finden.<<
>>Die werden gar nichts finden. Höchstens Trümmer und Asche.<<
>>Aber was ist mit dem Barkeeper?<< Fragte Sean ein wenig zuversichtlicher.
>>Denkst du der führt Buch darüber wer wen in seiner Kneipe abschleppt? Der hat dich bereits vergessen als du zur Tür raus bist. Und nehmen wir einmal an die Bullen fragen tatsächlich nach. Wie soll er dich beschreiben? Ein mittelgroßer dunkelhaariger Mann mittleren Alters mit Brille. Das engt den Kreis der Verdächtigen nicht gerade ein.<<
Sean schnaubte seine Nase in eine Handvoll Toilettenpapier, wo die Stimmen recht hatten, hatten sie eben recht.
>>Meint ihr, wir sind aus dem Schneider?<< Wagte er sich, vorsichtig optimistisch, zu fragen.
>>Noch nicht ganz.<< Warf Remus ein. >>Was ist mit Francis? Der Kerl ist wie ein Bluthund, der wittert auf tausend Meter wenn du Scheiße gebaut hast.<<
>>Das Beste wird sein es einfach zu gestehen und die Strafe auf uns zu nehmen. Einfach zu gestehen und die Strafe auf uns zu nehmen wird das Beste sein.<<
>>Sag Bruder, säufst du? Francis wird uns vierteilen, wenn dir Glück haben.<<
>>Aber wir können den Doktor nicht anlügen.<< Sean kratzte sein Ohr.
>>Wer hat denn was von lügen gesagt? Wir sagen einfach nichts und warten was passiert.<<
>>Das ist das Selbe wie zu lügen. Zu lügen ist wie das Selbe.<<
>>Aber irgendwas müssen wir tun. Der Doktor wird fuchsteufelswild.<<
Lange Zeit saßen Sean und die Stimmen auf der Toilette. Es müsste eine Lösung für dieses Problem geben. Eine halbe Stunde verging bis ausgerechnet Remus die rettende Idee hatte.
>>Ich hab´s!<< Jubelte die böse Stimme. >>Schlag mich hart und nenn mich Sally, ich hab´s!<<
>>Was hast du zu bieten Sally? Sally, hast du was zu bieten?<<
>>Wir bringen Quentin diesen Irren.<< Remus wartete auf Applaus. >>Dann KANN er gar nicht wütend auf uns sein.<<
>>Welchen Irren?<< Fragte Sean verwirrt.
>>Diesen Söldner! Bin ich denn nurnoch von schwachsinnigen umgeben?<<
>>Wer im Glashaus sitzt...<<
>>Sollte sich im Dunkeln umziehen, ja ja ja ich weiss Romulus.<<
Sean wog Remus´Argument ab. Francis war niemand bei dem eine gute Tat eine Schlechte ausglich. Obwohl die Strafe um einiges leichter ausfallen würde, wenn er dem Doktor den Söldner präsentierte.
>>Ganz ehrlich. Wie schlimm kann es denn noch kommen? Wir stecken schon bis zum Hals in der Gülle, jetzt müssen wir entweder anfangen zu schwimmen oder wir saufen ab.<<
>>Die Idee an sich ist ja nicht schlecht. Schlecht ist die Idee an sich nicht.<<
>>Die Frage ist nur, und da liegt der Hund begraben, wie machen wir uns diesen Raufbold geständig? Ich glaube nicht das wir ihn in einer Bar aufreissen können.<<
>>Unwahrscheinlich Remus. Romulus? Fällt dir vielleicht etwas ein?<<
>>Leider nichts genaues. Nichts genaues leider. Aber was immer es ist, wir werden es nicht in einer Tankstellentoiletten finden. Wir werden es nicht auf einer Tankstellentoilette finden, was immer es auch ist.<<
>>Romulus hat Recht, machen wir Jagd auf dieses Schweinchen.<<

30.1.12 12:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL